You are currently viewing Urbacher Landfrauen besuchten den Ziegenhof Kohl

Urbacher Landfrauen besuchten den Ziegenhof Kohl

  • Beitrags-Kategorie:Bericht
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

19 Landfrauen machten sich am 24. September 2022 bei bestem Wetter mit dem Auto auf den Weg zum Schautenhof. Der Hof liegt sehr idyllisch gelegen zwischen Breitenfürst und Pfahlbronn, gehört aber zu Plüderhausen.

Dort lebt Simon Kohl mit seiner Familie und betreibt den Bioland-Ziegenhof seit 2012 und zudem seit 2017 die hofeigene Käserei. Der Biohof bewirtschaftet insgesamt 15 ha Grünland nach den strengen Bioland-Richtwerten.

Am Ziegenhof angekommen, wurden wir von Simon Kohl begrüßt. Er zeigte uns am Anfang zuerst einmal den Ziegenstall. Herr Kohl erzählte, ja er schwärmte fast von seinen ca. 60 Ziegen. Es ist die Ziegenrasse „ die gehörnte Bunte Deutsche Edelziege“. Jedes Tier liefert am Tag durchschnittlich etwa 3 Liter Milch. Gemolken wird jeden Tag an dem ausgelegten Milchstand, wo auf einen Schlag 12 Ziegen Platz haben. Im Frühjahr geht`s dann rund im Ziegenstall, da werden die Lämmer geboren. Die Ziegenkitze dürfen von Geburt an etwa drei Monate bei den Mutterziegen bleiben und werden mit der eigenen Milch aufgezogen. Ziegen sind echte Feinschmecker die nur das Bekömmlichste fressen, deshalb ist ihre Milch besonders wertvoll. Dabei verzichtet Familie Kohl komplett auf die Fütterung von Silage.

Der Stall ist wirklich auf das Tierwohl ausgelegt – hell, strukturiert, offen und mit hoher Decke. Herr Kohl meinte, damit wird der Stall gut durchlüftet und die Ziegen „bockeln“ nicht so streng. Jedes Tier hat einen Fressplatz und vor allem genügend Auslauf auf der Weide – alle können rein und raus wie sie wollen. Auf jeden Fall haben die Tiere bei Familie Kohl ein sehr schönes Ziegenleben.

Leider konnte uns Herr Kohl nicht die Käserei zeigen wegen den sehr strengen Hygienevorschriften, aber dafür gab es im Hofladen-Stüble eine Verköstigung.

Bei schönstem Sonnenschein saßen wir dann auf dem Balkon und bekamen einen tollen Vesperteller mit verschieden Käsesorten und selbstgebackenem Holzofenbrot zum Testen. Dazu gab es auch Ziegenmilch und Ziegenjoghurt. Ja und Landwirt Simon Kohl konnte fast alle Skeptiker mit diesen tollen Kostproben davon überzeugen, dass Ziegenkäse und Ziegenmilch halt doch nicht so streng schmeckt. Wir waren begeistert!

Im Hofladen, der freitags und samstags geöffnet hat, wurden von uns zum Schluss viele Ziegenspezialitäten eingekauft. Darüber hinaus gibt es während der Hofladen-Öffnungszeiten, Eier, Honig, Öle, Ziegenmilchseife, Fleisch vom Ziegenkitz und Ziegenwurst sowie Kaffee und Kuchen.

Übrigens, das 24h-SB-Lädle hat immer geöffnet.

Es war wirklich mal ein besonderer Nachmittag und das hier gleich um die Ecke im Welzheimer Wald.

Schreibe einen Kommentar